queerpredigen?

Die Bibel gegen den gewohnten Strich lesen – queer, feministisch, sozialgeschichtlich?  Die gehaltenen und ungehaltenen Predigten auf dieser Seite versuchen es.

Ich interessierte mich für Geschichte und setze sie gern in meinen Gottesdiensten um. Die Steine predigen tatsächlich! Die kleinen Spielszenen  können einen Eindruck von solchen Gottesdiensten geben.
Über das Menü (rechts oben) gelangen Sie auf die einzelnen Seiten.
Viel Spaß beim Stöbern!
Margot Runge

Hier finden Sie Predigten in der Passions- und Vorpassionszeit.
Eine Übersicht für das gesamte Kirchenjahr finden Sie hier.

 

 

Zeitarbeiter und Grundeinkommen: Die Arbeiter im Weinberg

Sonniger Oktober in Malta. Haben Sie eben die Leute am Straßenrand bemerkt, fragte unser Reiseleiter? Aus dem Busfenster sah ich sie gerade noch, auch einige Afrikaner dabei, die neben einer Haltestelle herumstanden. Es sind Tagelöhner, erklärte der Reiseleiter. Sie hoffen, dass jemand vorbeikommt und sie braucht. Ob sie heute noch eine Chance haben? Immerhin war schon später Vormittag. Die Tagelöhner aus dem Gleichnis von Jesus waren keineswegs ausgestorben. Hier, am Straßenrand, standen sie herum, warteten auf Arbeit. Freilich – ohne unseren Reiseleiter hätte ich sie völlig übersehen. Ich hätte sie für Leute gehalten, die einfach nichts zu tun haben, herumhängen und sich den lieben langen Tag die Sonne auf die Nase scheinen lassen.  weiterlesen

Bücher verschlingen

Manche Bücher sind so spannend, dass Kinder nachts unter der Bettcecke einfach weiterlesen müssen. Ein Buch hineinfressen, das gab es schon zu Ezechiels Zeiten. Gott selbst gibt dem Propheten ein Buch, eine Schriftrolle zu essen. weiterlesen

Fette Kuh. Über Dicksein und Gerechtigkeit.

Der Prophet würde sich sehr wundern, wenn er bei uns nach den fetten Kühen von Samaria Ausschau hielte. Die Schönen und Reichen räkeln sich heute keineswegs auf samtenen Ruhebetten mit Elfenbeinschnitzereien. Nein, sie strampeln sich im Fitnessstudio ab und trainieren sich das letzte Gramm Fett von den Rippen. Beleibt sein ist kein Zeichen von Luxus, von Leuten, die sich Müßiggang gönnen. Die Polster liegen heute anderswo, in Depots, in Aktien, in Eigentumswohnungen und edlen Wagen. Für die anderen Pölsterchen gibt’s notfalls die Schönheits-OP, Fettabsaugen inklusive. Beleibt – das ist eher die Unterschicht. weiterlesen

Martha: Die Heilige mit Kochlöffel und Drachen

So wird Martha auf mittelalterlichen Altären dargestellt. Kochlöffel oder Schöpfkelle der Hausfrau und Drachen als Bezwingerin des Bösen, das sind Marthas Attribute. Wenn sie denn dargestellt wird. Denn Martha-Kirchen gibt es nicht viele. Im 19. Jahrhundert wurden Martha-Häuser für Dienstbotinnen gegründet. Sie ist die Schutzheilige der Dienstbotinnen, Kellnerinnen, Wäscherinnen, Köchinnen und Hausfrauen. Dabei heißt Martha im Aramäischen ursprünglich Herrin oder Gebieterin. Jesus ist mit ihr und ihrer Schwester Maria befreundet. Bei der Auferstehung des Lazarus ergreift sie die Initiative. Sie spricht ein Christusbekenntnis, das dem des Petrus gleichkommt weiterlesen

Gekreuzigte Frau, Jesus in Frauenkleidern – Jesus queer

Die Darstellung einer gekreuzigten Frau stammt aus der Kirche von Santiago Atitlán in Guatemala. Sie wurde mit der Dia-Serie  zum Weltgebetstag 1993 aus Guatemala verbeitet. Jesus als Frau – das ist singulär. Oder ist es „nur“ Jesus in Frauenkleidern?
Mir fällt kein einziges Bild ein, in dem Jesus die Hosen anhat. Doch Jesus in Frauenkleidern wäre den meisten Gemeindemitgliedern sehr fremd. Viele wären aufs äußerste empört und wütend. Ein solcher Jesus ist schwer auszuhalten.  weiterlesen