queerpredigen?

Die Bibel gegen den gewohnten Strich lesen – queer, feministisch, sozialgeschichtlich?  Die gehaltenen und ungehaltenen Predigten auf dieser Seite versuchen es.

Ich interessierte mich für Geschichte und setze sie gern in meinen Gottesdiensten um. Die Steine predigen tatsächlich! Die kleinen Spielszenen  können einen Eindruck von solchen Gottesdiensten geben.
Über das Menü (rechts oben) gelangen Sie auf die einzelnen Seiten.
Viel Spaß beim Stöbern!
Margot Runge

Hier finden Sie Predigten in der Trinitatiszeit. Eine Übersicht für das gesamte Kirchenjahr finden Sie hier.

 

#offengeht – Interkulturelle Woche 2021

Um Offenheit geht es, dass sie möglich ist, dass wir eine offene Stadt, ein offener Landkreis, eine offene Gesellschaft sind. Und zugleich: dass wir es werden. Es geht. Es geht voran. Wir treiben es voran. #offengeht, das ist ein Prozess, in den wir hineingezogen werden und bei dem wir mitmachen. 
Flucht und Vertreibung sind kein neues Thema. Durch die Geschichte hindurch wurden immer wieder Menschen und ganze Völker vertrieben und versklavt. Die Bibel erzählt, wie die Babylonier unter König Nebukadnezar jüdische Hauptstadt Jerusalem eroberten und Teile der Bevölkerung ins Exil verschleppten. Vertrieben sein, geflohen, sich in einem fremden Land wiederfinden, davon könnten auch heute viele Menschen erzählen. weiterlesen

Bäume ausreißen? Senfkörner pflanzen

Durch Beharrlichkeit lassen sich Wunder erreichen. Eva Löber aus Wittenberg etwa. Dort steht am Markt das Haus des Malers Lucas Cranach, in der DDR-Zeit dem Abriß geweiht. Heute sind die Cranach-Höfe wieder ein beeindruckendes Renaissance-Ensemble und dienen als Herberge, Künstler*innenwerkstatt, Malschule, kulturelles Zentrum. Aber angefangen hat es klein und ziemlich aussichtslos. So klein wie das Senfkorn, das Jesus als Vergleich nimmt. Das Senfkorn hat ausgereicht, um Großes zu bewegen. Doch der andere Teil des Vergleichs, Maulbeerbäume ausreißen, hat auch etwas Gewaltsames, Zerstörerisches. Und im 21. Janrhundert ist es nicht unsere Aufgabe als Menschheit, Bäume auszureißen, sondern zu pflanzen. (15. So. n. Trin.)  Predigt lesen

 

 

David und Batseba – Frauen als Objekte?

(11. So. n. Trin.) Die Bibel erzählt ziemlich offen über König David und seine Beziehungen. Da war nicht nur die Verbindung mit Batseba. David hat nicht monogam gelebt. Das wird in der Bibel im übrigen an keiner Stelle kritisiert. Auch die Bibel akzeptiert, dass ein Mann mehrere Frauen haben konnte. Wir wissen von Michal, der Tochter seines Vorgängerkönigs Saul, von Abigail, Ahinoam, Maacha, Haggit, Abital, Egla und eben Batseba. Und dann war da noch Jonatan, Sauls Sohn. Die beiden schließen einen Freundschaftsbund weiterlesen

Kain und Abel – die Familie der zerbrochenen Träume

(13. So n. Tr.) Blut ist doch dicker als Wasser, fuhr es Abel noch erstaunt durch den Kopf. Da traf ihn der Schlag auf den Kopf und er brach zusammen. Aber es war keineswegs dicker. Ein dünnes Rinnsal floß aus seinem Kopf und versickerte im Acker. Es war das einzige, was von dem Toten blieb. Nur Gott hörte, wie das Blut zum Himmel schrie.
Traurig geht es in dieser Familie zu. Der Ältere schlägt den Jüngeren. Er mißhandelt ihn so sehr, daß er stirbt. Abel wurde ein Opfer von Gewalt in der Familie. Was hinter der Wohnungstür passiert, bleibt oft verborgen. weiterlesen

 

Goldene Konfirmation im Flutjahr: mit Noah Maßnahmen ergreifen

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen. Zum Beispiel 1971. Da fiel die Konfirmation in der Jacobikirche aus. Die hatte drei Wochen vorher gebrannt. Die katholische Kirche öffnete ihre Türen, und so wurden erstmals evangelische Jugendliche in einer katholischen Kirche konfirmiert.  Ungewöhnliche Zeiten gibt es auch im Privaten. Auch bei Ihnen wird sich nicht alles so entwickelt haben, wie Sie es sich erträumt hatten. Ungewöhnliche Zeiten standen auch Noah bevor. Eine Flutkatastrophe kommt, die alles Leben verschlingt.
Doch Gott ergreift Maßnahmen. Und als Kinder Noahs können auch wir  vorausschauend Vorsorge treffen, damit das Leben unter uns weitergegeben werden kann. Auch wir können Lösungen finden für unseren verwundeten Planeten, Gottes gute Erde. Predigt lesen

Gekreuzigte Frau, Jesus in Frauenkleidern – Jesus queer

Die Darstellung einer gekreuzigten Frau stammt aus der Kirche von Santiago Atitlán in Guatemala. Sie wurde mit der Dia-Serie  zum Weltgebetstag 1993 aus Guatemala verbeitet. Jesus als Frau – das ist singulär. Oder ist es „nur“ Jesus in Frauenkleidern?
Mir fällt kein einziges Bild ein, in dem Jesus die Hosen anhat. Doch Jesus in Frauenkleidern wäre den meisten Gemeindemitgliedern sehr fremd. Viele wären aufs äußerste empört und wütend. Ein solcher Jesus ist schwer auszuhalten.  weiterlesen